HANDWERKSKUNST

Der experimentelle Umgang mit Techniken, Materialien und Farbästhetik beschäftigten mich in meinem Kunststudium. Bei der Ausbildung am Handwebstuhl lernte ich dann, meine kreativen Ideen in Gewebe umzusetzen. Bald begann ich das Raster der Rechtwinkligkeit, die dem Webprozeß zugrunde liegt, zu durchbrechen. Das Resultat: Schals, die wirken, als würden sie aus eingefangenen Fäden bestehen, luftige Gebilde, die manchmal an die Gemälde von Jackson Pollock erinnern. Spezielle Techniken, die industriell nicht einsetzbar sind, machen jedes Stück zu einem Unikat, das im Grenzgebiet von Kunst, Design und Mode rangiert.

    2019

Bauhaus Weberei neu interpretiert

Seit langem ist Ulrike Isensee aus Hamburg für ihre fantasievollen, handgewebten Schals bekannt. Ihre neuen Raumteiler, Wandobjekte, Assemblagen und Gewebe sind ein textiler Annäherungsversuch an die Bauhaus-Weberei und eine Hommage an deren Frauen.

Über ihre Bauhaus-Hommage sprachen wir mit der Weberin. –> weiterlesen

   2018

handmade by Ulrike Isensee

ein Atelierbesuch von Ute Berger

Zwei Schaufenster, dazwischen eine Tür „Geöffnet. Bitte klingeln“.

Ich schaue durch das linke Fenster: weiß getüncht und hell beleuchtet weist der Raum auf all das Bunte, was er beherbergt. An der Rückwand hängt eine Kollektion von gestreiften Schals in klaren Farben. Eine schwarze Schneiderpuppe trägt ein leuchtend blaues Capelet – einen einfachen, über den Kopf zu ziehenden Überwurf, der aus locker miteinander verbundenen Blütenranken besteht.  –> weiterlesen

VITA

1973-79   Studium an der Hochschule für Bildende Künste

   und an der Universität Hamburg, 1. Staatexamen

1981-83   Ausbildung zur Handweberin in Hamburg, Gesellenprüfung

1983        Gründung einer eigenen Werkstatt

1992        Meisterprüfung

PREISE UND AUSZEICHNUNGEN

1992       Förderpreis der HWK Hamburg

1995       Hessischer Staatspreis für das Deutsche Kunsthandwerk

2004       Bochumer Designpreis

2004       Preis der Justus Brinckmann Gesellschaft

2009       Kunstverein Seide Preis

2011/13  Nominated for the WCC-Europe-Eunique Award

2014       Lotte Hofmann-Gedächtnispreis für Textilkunst